• Flughafen Hamburg

    Die zweitgrößte Stadt Deutschlands verfügt über den fünftgrößten Flughafen des Landes. Die beiden Terminals des Flughafens verarbeiten jedes Jahr 13 Millionen Passagiere, während insgesamt 14.000 Mitarbeiter für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen. Zur Verfügung steht dafür eine Fläche von 570 Hektar, die das Resultat der Investitionen der vergangenen zwei Jahrzehnte ist. Die Zukunft bleibt allerdings umstritten, denn schon seit den Sechziger Jahren steht der Bau eines neuen Flughafens in Kaltenkirchen im Raum; da dieser jedoch deutlich weiter von der Stadt entfernt wäre als der jetzige Flughafen Hamburg, darf bezweifelt werden, ob dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt wird. Schließlich betrifft die Nähe zur Stadt nicht nur Zivilreisende, sondern auch die starke Dienstleistungsbranche, für die ein kurzer Weg zum Flughafen praktisch in einen nennenswerten Geldbetrag umgerechnet werden kann.

    Anreise zum Flughafen Hamburg

    Jeder größere Flughafen verfügt über mindestens zwei Terminals, doch nur bei den wenigsten werden diese durch einen AirportPlaza verbunden. Fertigstellung und Eröffnung des zentralen Anlaufpunkts datieren auf Dezember 2008 und können deswegen als Weihnachtsgeschenk des Flughafens an sich selbst bezeichnet werden. Neben der Sicherheitskontrolle beinhaltet das AirportPlaza eine Fülle an Shoppingmöglichkeiten, Bars und Restaurants. Darüber hinaus befindet sich im Untergeschoss der S-Bahnhof, der zur selben Zeit wie das gesamte Gebäude in Betrieb genommen wurde.

    Vom Flughafen zur Messe

    Der Flughafen Hamburg liegt in Fuhlsbüttel und somit im Norden der Stadt. Die acht Kilometer bis in die Innenstadt werden in der Regel mit der S1 zurückgelegt, die im Zehnminutentakt zu ihrer Fahrt von insgesamt 25 Minuten aufbricht. Einmal in der Stadt angelangt, kann der Hauptbahnhof genutzt werden, um per Umstieg in die U-Bahnlinien U1 oder U2 nach weiteren fünf Minuten zur Messe Hamburg zu gelangen. Alternativ dazu können anstelle der U-Bahn auch die S-Bahnlinien 11, 21 und 31 genutzt werden; auch hier beträgt die Gesamtfahrzeit etwa eine halbe Stunde. Für den Transport in der Nacht kommen außerdem die Nachtbuslinien 606 und 274 hinzu, abhängig vom Wochentag.


    Größere Kartenansicht