• Flughafen Nürnberg

    Gemessen an den Zahlen der größten deutschen Flughäfen ist der Flughafen Nürnberg relativ klein. So reichen ein Terminal und eine Start- und Landebahn für die Beförderung der 4 Millionen Fluggäste im Jahr problemlos aus, was zunächst überschaubar wirkt, der Bedeutung des Fluhafens für den nördlichen Teil Bayerns jedoch nicht gerecht wird. Nicht vergessen werden darf nämlich auch die Funktion als Drehkreuz von Air Berlin, das Direktverbindungen nach ganz Europa möglich macht. Hinzu kommt die Lage Nürnbergs zwischen den Großstädten München und Frankfurt, die für ein reges Verkehrsaufkommen entlang der A3 sorgt – darunter natürlich auch viele Fluggäste. Trotz der Frequentierung von Fluggesellschaften wie Condor, Lufthansa, Air France oder Swiss schränkt die Größe der Landebahn die Auswahl der Flugzeuge – und damit auch der Ziele – ein wenig ein, wenn auch nur geringfügig. So sind Flieger von der Größe des A380 die einzigen, denen die Landung in Nürnberg verwehrt bleibt; andere Langstreckenjets wie der Jumbo Jet A747 können dagegen täglich gesichtet werden.

    Anreise zum Flughafen Nürnberg

    Nicht nur Reisende, sondern auch ein großer Teil der insgesamt 4.000 Mitarbeiter nutzen die Busse 32 und 33, die U2 und die N12 oder die Autobahn A3, um zum Flughafen zu gelangen. In die andere Richtung gilt natürlich dasselbe. Mit einer Entfernung von sieben Kilometern bis zur Nürnberger Innenstadt ist die Anfahrt ohnehin schnell überbrückt – die mit der U-Bahn veranschlagten 12 Minuten sind schließlich kaum der Rede wert. Auch mit dem Taxi dauert der Weg nur unwesentlich länger.

    Vom Flughafen zur Messe

    Das Nürnberger Messegelände liegt aus der Perspektive des Flughafens beinahe auf der anderen Seite der Stadt. Da sowohl Flughafen als auch Messe Nürnberg relativ stadtnah sind, benötigt die U-Bahn allerdings kaum mehr als 20 Minuten für den Transfer zwischen Messe und Flughafen. Ohnehin ist die Messe Nürnberg ein wichtiger Faktor für den Flughafen. Bei den vielen Veranstaltungen kommen über das ganze Jahr verteilt 30.000 Aussteller und beinahe 1,5 Millionen Besucher zusammen, viele davon aus dem Ausland, für die die Anreise per Flug praktisch der einzig gangbare Weg ist.


    Größere Kartenansicht